Newsletter im Browser ansehen
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
wir sind wieder da – mit der ersten Ausgabe unseres Newsletters in diesem Jahr und vielen aktuellen Informationen rund um das Thema Steuer und mehr!

Kein Kassenschlager, jedoch nach wie vor Dauerthema sind die neuen Vorschriften bei der Kassenführung – nun auch mit einem neuen Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen.

Ohne Risiko können Rechnungen nun nachträglich berichtigt werden. Der Vorsteuerabzug ist dabei gesichert.

Wer die Wahl hat, hat die Qual oder vielmehr das Nachsehen, zumindest was das Wahlrecht bei Pensionskassen betrifft. 

Auf die Einheit! Auch in der Küchenlandschaft hat die Einheit Einzug gehalten. So wird die Küche aus steuerlicher Sicht als einheitliches Wirtschaftsgut betrachtet, allerdings mit entsprechenden Nebenwirkungen.

Es tut sich einiges auf dem Markt der Steuern. Apropos Markt: „Gute Leute schaffen ihren Markt!“ Dieses Zitat stammt von Dr. Herbert Henzler, ehemals Chef von McKinsey, den wir am 6. Juli 2017 für einen Vortrag gewinnen konnten.

Dazu sind Sie herzlichst eingeladen.

Ihr
Otto Kieninger und Joachim Vogel

Kassenführung
digital & fälschungssicher
Zum 31. Dezember 2016 ist die Übergangsfrist zur Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften ausgelaufen – wir hatten bereits darüber berichtet. Darüber hinaus wurde nun das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen verabschiedet.>> mehr
Rechnungsberichtigung
rückwirkend & berichtigt
Nach einer Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs kann ein Unternehmer den Vorsteuerabzug rückwirkend geltend machen, wenn eine unrichtige Rechnung von seinem Vertragspartner berichtigt wird.>> mehr
Pensionskasse
vereinbart & steuerpflichtig
Für eine Kapitalauszahlung aus einer Pensionskasse wird keine Steuerermäßigung für außerordentliche Einkünfte gewährt, wenn die Kapitalauszahlung auf einem Kapitalwahlrecht beruht, das bereits im Vertrag vereinbart war. Es handelt sich dann um eine vereinbarungsgemäße Auszahlung des angesparten Kapitals und damit nicht um außerordentliche Einkünfte.>> mehr
Einbauküche
einheitlich & nicht abziehbar
Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass Aufwendungen für die komplette Erneuerung einer Einbauküche (Spüle, Herd, Einbaumöbel und Elektrogeräte) in einem vermieteten Immobilienobjekt nicht sofort als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar sind.
Die Kosten müssen über einen Zeitraum von zehn Jahren im Wege der Absetzungen für Abnutzung zu jährlich gleichen Beträgen abgeschrieben werden.>> mehr
ausreichend
Auch wenn es ratsam ist, auf den Erhalt einer Originalrechnung zu achten, so hat das Finanzgericht Köln entschieden, dass auch bei Rechnungskopien der Vorsteuerabzug nicht gefährdet ist.
steuerfrei
Nachtzuschläge sind grundsätzlich steuerfrei. Als „Zuschlag“ gilt nur das, was über den Grundlohn hinaus bezahlt wird. Nur das ist steuer- und sozialversicherungsfrei.
teilen
Die Kosten einer Betriebsveranstaltung sind durch die Zahl der teilnehmenden Arbeitnehmer und nicht durch die Anzahl der angemeldeten Arbeitnehmer zu teilen.
umsatzsteuerpflichtig
Ein Vermieter vermietet ein Mehrfamilienhaus, zu dem einige Garagen gehören. Die Garagen werden jedoch ausschließlich an Nachbarn des Hauses vermietet, die nicht Mieter bei ihm sind. Dadurch ist die Vermietung der Garage umsatzsteuerpflichtig und der Vermieter bekommt die Vorsteuer vom Finanzamt erstattet, sofern er nicht als Kleinunternehmer zu behandeln ist.
Kanzleinews
40 Jahre KIENINGER

In diesem Jahr durften wir mit einem ganz besonderen Jubiläum starten: Am 1. Januar 2017 konnten wir Helga Polzer zu 40 Jahren Betriebszugehörigkeit gratulieren. Helga Polzer ist seit 1. Januar 1977 im Hause KIENINGER und im Bereich Empfang/Teamassistenz, in der Kanzlei Bopfingen tätig. Wir danken Helga Polzer sehr herzlich für ihr Engagement, ihre Verbundenheit und Treue zum Hause KIENINGER und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Save the date
Kennen Sie diese Zahl?
30
Frauenanteil in den Aufsichtsräten der 30 größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland, in Prozent.
14
Frauenanteil in den Gründerteams von Start-ups in Deutschland, in Prozent.
Quelle: brand eins Wirtschaftsmagazin
Newsletter abbestellen
VOGEL Homepage
Impressum | Datenschutz