Newsletter im Browser ansehen
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
von Gericht zu Gericht: beim Verlustuntergang bei Kapitalgesellschaften bei Anteilsübertragungen ging das Finanzgericht auf das Bundesverfassungsgericht zu. Das Ergebnis: der Gesetzgeber ist gefordert, eine rückwirkende Neuregelung zu treffen.

Eine Frage der Auslegung: beim häuslichen Arbeitszimmer hatte der Bundesfinanzhof zugunsten eines Klägers entschieden. Das Urteil hätte durchaus auch anders ausfallen können.

Wer den Schaden hat: wenn es sich beim Einbehalt einer Mietkaution um einen Schadensersatz handelt, unterliegt die Kaution nicht der Umsatzsteuer.

Strand, Sonne, Meer: bei einer Ferienimmobilie im Ausland können Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich geltend gemacht werden.

Unser Newsletter geht in eine kleine Sommerpause und erscheint wieder im September 2017.

Bis dahin wünschen wir Ihnen, mit oder ohne Strand und Meer, einen wunderschönen Sommer!

Herzlichst

Ihr
Otto Kieninger und Joachim Vogel
Verlustuntergang bei Kapitalgesellschaften
teilweise & verfassungswidrig
Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hält die Regelung zum Verlustuntergang bei Kapitalgesellschaften bei Anteilsübertragungen von mehr als 25 % und bis 50 % für verfassungswidrig und hat den Gesetzgeber zu einer rückwirkenden Neuregelung unter Fristsetzung zum 31. Dezember 2018 aufgefordert.>> mehr
Häusliches Arbeitszimmer
dokumentiert & glaubhaft
Ein Unternehmer, der zwei Praxen unterhält, kann auch ein häusliches Arbeitszimmer steuerlich geltend machen, wenn er in keiner der beiden Praxen seine Verwaltungsarbeiten erledigen kann, weil er beispielsweise vertrauliche Akten bearbeiten muss, die seine Mitarbeiter nicht sehen dürfen.>> mehr
Mietkaution
gekündigt & umsatzsteuerbar
Behält ein umsatzsteuerpflichtiger Vermieter die Mietkaution ein, nachdem er den Mietvertrag wegen Vertragsverletzungen des Mieters fristlos kündigen musste, ist die Kaution nicht umsatzsteuerbar, wenn damit der Schadensersatz aus der Neuvermietung zu schlechteren Konditionen geltend gemacht wird.>> mehr
Ferienimmobilie im Ausland
haushaltsnah & abgesetzt
Auch eine vom Steuerpflichtigen zu eigenen Wohnzwecken genutzte Ferienwohnung in der EU beziehungsweise dem EWR (Europäischen Wirtschaftsraum) gilt als Haushalt. Daher können Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse, haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen zu einer Steuerermäßigung führen. >> mehr
prüfen
Prüfen Sie Ihre Arbeitsverträge im Zusammenhang mit dem Mindestlohn. Hier kann es vor allem bezüglich der vereinbarten Arbeitszeit zum Übersteigen der Minijob-Grenze kommen.
zumutbar
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat seine Rechtsprechung geändert: Die zumutbare Belastung wird nur noch gestaffelt berechnet und nicht mehr nach dem Prozentsatz, der sich für den Gesamtbetrag der Einkünfte ergibt.
berechtigt
Hat ein Kind einen pflegebedürftigen Elternteil zu Lebzeiten gepflegt, ist es berechtigt, nach dem Ableben des Elternteils bei der Erbschaftsteuer den sogenannten Pflegefreibetrag in Anspruch zu nehmen.
anonym
In Deutschland gilt eine neue Obergrenze für anonyme Barzahlungen: Diese wurde von bisher 15.000 EUR auf 10.000 EUR gesenkt.
Kanzleinews
Otto Kieninger und Joachim Vogel durften sich bei der Veranstaltung mit Dr. Herbert Henzler, ehemals Chef von McKinsey, am 6. Juli 2017, über ein „volles Schloss“ freuen.
Die Botschaften und Einschätzungen von Dr. Herbert Henzler wurden von den Gästen sehr interessiert aufgenommen. So wurden im Anschluss an den Vortrag noch zahlreiche Fragen an Dr. Herbert Henzler gerichtet. Mit Begegnungen und Gesprächen, eingerahmt von der Kulisse von Schloss Kapfenburg und bei sommerlichen Temperaturen, fand die Veranstaltung ihren Ausklang.
Kennen Sie diese Zahl?
18
Zahl der Unternehmen aus Schwellenländern, die in der Liste der 500 größten Unternehmen der Welt (»Fortune« Global 500) im Jahr 1995 aufgeführt sind.
156
Zahl der Unternehmen aus Schwellenländern, die in der Liste der 500 größten Unternehmen der Welt (»Fortune« Global 500) im Jahr 2016 aufgeführt sind.
Quelle: brand eins Wirtschaftsmagazin
Sommerpause
Unser Newsletter geht in die Sommerpause. Die nächste Ausgabe erscheint wieder im September 2017.
Newsletter abbestellen
VOGEL Homepage
Impressum | Datenschutz