Newsletter im Browser ansehen
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
wir sind zurück – mit der ersten Ausgabe unseres Newsletters in 2019 – und freuen uns darauf, Sie mit informativen und wissenswerten Themen aus der Steuerwelt auch in diesem Jahr begleiten zu dürfen.

Voll im Trend – sind Elektrofahrzeuge, die sowohl mit Blick auf die Umweltfreundlichkeit als auch die steuerlichen Vorteile vermehrt in Unternehmen eingesetzt werden.

Grenzen überschreiten – und sich aufgrund einer beruflich veranlassten Tätigkeit im Ausland aufhalten, erfordert das Mitführen einer A1-Bescheinigung. Ohne Bescheinigung drohen empfindliche Bußgelder.

Kaffee oder Tee – zum Frühstück, hier hat jeder so seine eigenen Vorlieben. Bei den Sachbezugswerten hinsichtlich Verpflegung und Unterkunft ist eine klare Entscheidung gefallen: diese wurden zum 1. Januar 2019 erhöht.

Step by step – wird laut Beschluss der Bundesregierung der Mindestlohn angehoben. Die erste Erhöhung erfolgte zum 1. Januar 2019, die zweite Erhöhung erfolgt ein Jahr später am 1. Januar 2020.

Des Weiteren laden wir Sie dazu ein, noch einen Blick in unsere Rubrik
„kurz & bündig“ zu werfen: hier finden Sie steuerliche Infos und Tipps, die wir für besonders interessant erachten.

Viel Vergnügen bei der Lektüre!


Herzlichst

Ihr
Otto Kieninger und Joachim Vogel
Förderung der Elektromobilität
ausgebaut & steuerfrei
Der Gesetzgeber hat sich dazu entschlossen, die steuerliche Förderung der Elektromobilität zukünftig weiter auszubauen. Somit gelten seit dem 1. Januar 2019 günstigere Regelungen zur Bemessung der privaten Kfz-Nutzung bei bestimmten Elektrofahrzeugen.>> mehr
A1-Bescheinigung
verpflichtet & mitführen
Um einer möglichen Doppelbesteuerung zu entgehen, ist bei beruflich veranlassten Auslandsaufenthalten, jeder Beschäftigte verpflichtet, eine A1-Bescheinigung bei sich mitzuführen.>> mehr
Sachbezugswerte 2019
angepasst & gestiegen
Der Gesetzgeber hat die Sachbezugswerte an den Verbraucherpreisindex angepasst. Dieser stieg im Bereich Beherbergungs- und Gaststättenleistungen um 2,2 %. Die geänderten Sachbezugswerte gelten seit dem 1. Januar 2019 und sind daher bereits bei der Lohnabrechnung Januar 2019 zu berücksichtigen.>> mehr
Änderungen beim Mindestlohn
erhöht & beachten
Der gesetzliche Mindestlohn wurde zum 1. Januar 2019 neu festgelegt. Gemäß dem Beschluss der Bundesregierung wird der Mindestlohn in zwei Schritten erhöht. Demnach beträgt der Mindestlohn 9,19 EUR ab dem 1. Januar 2019 und erhöht sich ab dem 1. Januar 2020 auf 9,35 EUR.<<mehr
vermietet
Wenn ein umsatzsteuerpflichtig genutzter Gewerbebau abgerissen wird, um Wohnungen zu bauen, die vermietet werden sollen, kann aus den Abrisskosten nicht der Vorsteuerabzug geltend gemacht werden.
nicht steuerfrei
Bei einem Minijobber sind die Zuschläge für Nacht- oder Sonntagsarbeit steuerfrei. Bei Urlaub oder Krankheit sind die weitergezahlten Zuschläge allerdings nicht mehr steuerfrei.
gelten weiter
Wir hatten bereits darüber berichtet, dass ab dem 1. Januar 2019 Gutscheine in „Einzweck-Gutschein“ (Umsatzsteuer entsteht bereits beim Verkauf des Gutscheins) und „Mehrzweck-Gutschein“ (Umsatzsteuer entsteht erst dann, wenn die angegebene Leistung erbracht wird) zu unterteilen sind. Für alte Gutscheine (bis 31. Dezember 2018 ausgestellt) gelten noch die alten Regelungen weiter.
genau festgelegt
Die monatliche 44-Euro-Freigerenze für kostenlose Sachbezüge, die für Arbeitnehmer (und damit auch GmbH-Geschäftsführer) gilt, kann auch für eine Versicherung oder einen Zuschuss zu einer Versicherung genutzt werden. Voraussetzung: es muss genau festgelegt sein, um welche Versicherung es sich handelt – nur dann ist es ein Sachbezug.
Ausbildungsmesse Ostwürttemberg 2019

Im Rahmen der Ausbildungsmesse Ostwürttemberg 2019, die am 16. Februar 2019, im Beruflichen Schulzentrum Aalen, stattfand, waren wir mit einem Messestand dabei
und konnten zahlreiche Gespräche führen und über die Ausbildungsmöglichkeiten sowie Karrierechancen in unserem Hause informieren.


Mit dabei waren: Nina Siegmann, Julia Brodbeil und Jannik Ladenburger
Kennen Sie diese Zahl?
7,5

Zahl der Menschen im Jahr 2017, in Milliarden.

7,7
Zahl der Mobilfunkanschlüsse im Jahr 2017 weltweit, in Milliarden.
Quelle: brand eins Wirtschaftsmagazin
Newsletter abbestellen
VOGEL Homepage
Impressum | Datenschutz